WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH| Tassostr.17, 13086 Berlin|Tel. 030. 47 99 11 0|Fax. 030. 47 99 11 32|Mail: info@wib-verbund.de

für seine Lebensgeschichte. Jeder Mensch ist der Experte gleichberechtigte Teilhabe am Leben. Wir wollen eine selbstverständliche und Integration sozial benachteiligter Menschen. Wir fördern die soziale und berufliche Wohnen, Beschäftigung und Arbeit. Wir bieten Betreuung, Beratung, in unserem Handeln sind uns wichtig. Beiderseitiges Vertrauen und Verantwortung Erfahrungen und unsere Kreativität ein. Gemeinsam setzen wir unser Wissen, unsere entwickeln wir Zukunftsperspektiven. Gemeinsam mit allen Beteiligten

WIB bei Spiel- und Nachbarschaftsstraße Tassostraße

am Dienstag, den 22. September 2020
von 14:00 bis 18:00 Uhr
in der
Tassostraße
zwischen Charlottenburger Straße und Pistoriusstraße

Liebe Nachbar*innen,
im Rahmen der jährlichen europäischen Mobilitätswoche ist für den 22. September 2020
ein berlinweiter Aktionstag zur autofreien Stadt geplant. Dazu finden über die Stadt verteilt
zeitgleich 24 Spiel- und Nachbarschaftsstraßen statt. Für Pankow haben sich 6 Straßen
angemeldet – und eine davon ist unsere Tassostraße. Die Straße kann
am Dienstag, den 22. September 2020
von 14:00 bis 18:00 Uhr
in der Tassostraße zwischen Charlottenburger Straße und Pistoriusstraße
für neue Zwecke genutzt werden: zum Beispiel um mit Klappstuhl und Kaffee mit Nachbar*
innen ins Gespräch zu kommen, zum Ballspielen, Rollschuhfahren, für Straßenkreidemalerei
oder für weitere nachbarschaftliche Ideen. Ob groß oder klein, jung oder alt, mit
oder ohne Kind, alle sind eingeladen, vorbeizukommen und die Straße mal anders zu
nutzen. Dafür wird es Outdoorspielzeug, Maiangebote, Straßenmusik, verschiedene kreative
Aktivitäten und Möglichkeiten zum nachbarschaftlichen Austausch geben.
Eine Gruppe von Anwohnerinnen und Anwohnern aus der Tassostraße und Umgebung organisiert
die Nachbarschaftsstraße für und gerne mit euch gemeinsam. Wir werden dabei
von der Senatsverwaltung, dem Bezirk Pankow, BENN Weißensee und dem Berliner
„Bündnis Temporäre Spielstraßen“ unterstützt.

Besuchen Sie uns an unserem Stand!

für seine Lebensgeschichte. Jeder Mensch ist der Experte gleichberechtigte Teilhabe am Leben. Wir wollen eine selbstverständliche und Integration sozial benachteiligter Menschen. Wir fördern die soziale und berufliche Wohnen, Beschäftigung und Arbeit. Wir bieten Betreuung, Beratung, in unserem Handeln sind uns wichtig. Beiderseitiges Vertrauen und Verantwortung Erfahrungen und unsere Kreativität ein. Gemeinsam setzen wir unser Wissen, unsere entwickeln wir Zukunftsperspektiven. Gemeinsam mit allen Beteiligten

Berliner Kurier vom 07.09.2020

Jeder hat das Recht auf Teilhabe

Menschen mit Handicap gehören zu unserer Gesellschaft. Soziale Einrichtungen kümmern sich darum, dass sie an ihr teilnehmen können

 

 

für seine Lebensgeschichte. Jeder Mensch ist der Experte gleichberechtigte Teilhabe am Leben. Wir wollen eine selbstverständliche und Integration sozial benachteiligter Menschen. Wir fördern die soziale und berufliche Wohnen, Beschäftigung und Arbeit. Wir bieten Betreuung, Beratung, in unserem Handeln sind uns wichtig. Beiderseitiges Vertrauen und Verantwortung Erfahrungen und unsere Kreativität ein. Gemeinsam setzen wir unser Wissen, unsere entwickeln wir Zukunftsperspektiven. Gemeinsam mit allen Beteiligten

Bunte Kissen schneidern und Taschen designen

Gemeinnützige WIB GmbH wurde vor 30 Jahren gegründet

Es ist eines der imposantesten Gebäude im Ortsteil: Das Postamt an der Ecke Charlottenburger und Tassostraße. Doch dass sich in diesem Gebäude heute nicht nur eine Postbank befindet, sondern auch Beschäftigte in einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten, wissen die wenigsten.

Eingeweiht wurde das frühere Weißenseer „Postamt 1. Klasse“ am 10. Oktober 1915. Das Gebäude wurde von der damaligen Reichspost neu errichtet, weil Weißensee seinerzeit stetig wuchs. Seit Anfang der 90er-Jahre benötigte die Post aber immer weniger Raum. Und heute erinnert nur noch die Postbank an frühere Zeiten.

In den Gebäudeflügel an der Tassostraße 17 konnte indes die WIB Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH einziehen. Deren Geschichte begann 1990. Seinerzeit wollten die Mitarbeiter der Stadtbezirksstelle für Rehabilitation und andere in diesem Bereich Tätige die Arbeit mit behinderten Menschen in neue Strukturen überführen. Sie gründeten zunächst den Verein Integration Behinderter, aus dem später die gemeinnützige WIB GmbH wurde.

16 Standorte

Der WIB-Verbund wuchs stetig weiter. Er ist inzwischen an 16 Standorten mit unterschiedlichen Angeboten tätig. Die Bandbreite reicht von Beratungen der Integrationsdienste, betreuten Wohnangeboten bis zu Beschäftigungsangeboten. Weil letztere immer facettenreicher wurden, gründete sich die Werkstatt im WIB-Verbund die WERGO GmbH. Deren Hauptstandort befindet sich in den Räumen des ehemaligen Postamtes an der Tassostraße 17. Dort befinden sich heute die WERGO-Fachbereiche Catering und Kantine, Büro und Verpackung, Hauswirtschaft, die Betriebsintegrierte Arbeit sowie Textil und Design.

Seit dem Shutdown im März war es in all diesen Werkstätten allerdings sehr ruhig. Die meisten Beschäftigten mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen unterschiedlicher Art mussten zum Schutz ihrer Gesundheit daheim bleiben. Doch inzwischen gehen die Werkstätten wieder Schritt für Schritt in Betrieb. Dazu gehört der Bereich Textil und Design. In dessen Berufsbildungsbereich sitzen Birgit Mang und David Bossart zurzeit an Schneidertischen und Nähmaschinen. Unter Anleitung von Simone Mackowiak nähen sie unter anderem Kissen.

Die beiden jungen Leute werden im Berufsbildungsbereich über zwei Jahre lang an das Tätigkeitsfeld Textil und Design herangeführt. Das ermöglicht ihnen später eine reguläre Tätigkeit auf dem ersten Arbeitsmarkt oder in einer anerkannten Werkstatt für Menschen mit Behinderung. „Auch wenn wir nicht in der Werkstatt waren, haben wir trotzdem gearbeitet“, berichtet David Bossart. „Ich sagte: Ich brauche Maßband, Schere, Nadeln. Und dann habe ich Mund-Nasen-Masken genäht.“ Mit den von David und weiteren Beschäftigten genähten Masken wurden zunächst alle Mitarbeiter der Wergo ausgestattet. Aber auch für soziale Einrichtungen wurden solche Masken gefertigt.

Aufträge abarbeiten

Inzwischen sind die ersten der insgesamt zwanzig Mitarbeiter aus dem Bereich Textil und Design wieder zurück. „Weil unsere Werkstatträume nicht allzu groß sind, können noch nicht alle wieder bei uns im Haus an die Arbeit gehen“, erklärt Simone Mackowiak. Aber zumindest kann nun mit dem Abarbeiten von Aufträgen wieder begonnen werden. Dazu gehört der Auftrag zur Herstellung bunter Kissen für das Label Tell Me (www.tellme.berlin). An diesem arbeitet gerade Birgit Mang mit Begeisterung. Daneben werden für das junge Modelabel Suere (www.suere-fashion.de) Hosen, Tops oder auch Mundschutze genäht. Für weitere Auftraggeber werden indes OP-Hauben, Leckerli-Beutel für Hunde oder Taschen im A5 Format hergestellt.

Dass dieser WERGO-Bereich nicht nur Textil, sondern auch Design im Namen trägt, hat seinen Grund. Mit der Marke „von uns“ (www.von-uns.berlin) ist nämlich auch ein eigenes Label entwickelt worden. Das Besondere an dieser Produktlinie: Auf ihr finden sich Ausschnitte aus Stadtplänen. Zu den Produkten zählen zum Beispiel Taschen, Brustbeutel oder auch Kissen, berichtet Peter Halle. Er ist seit 2011 einer der Beschäftigten im Bereich Textil und Design und arbeitet auch an diesen Produkten mit.

„Nachdem ich zunächst zwei Jahre im Berufsbildungsbereich war, entschied ich mich, bei der WERGO zu bleiben“, sagt der Weißenseer. „Die Nettigkeit der Leute hier und die Fürsorglichkeit der Betreuer hat mir mein Leben gerettet“, fasst er seine Geschichte zusammen. So geht es auch manch anderen Beschäftigten der WERGO im WIB-Verbund. Dieser kann übrigens im September sein 30. Gründungsjubiläum begehen.

… (Den gesamten Artikel können Sie hier lesen)

Beschäftigung Stabilität durch

NEUER STANDORT DES INTEGRATIONSFACHDIENSTES MITTE AB 25.11.2019

Mit unseren Angeboten für die Bezirke Berlin Mitte,
Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf,
stehen wir Ihnen am neuen Ort weiterhin zur Verfügung.
Wir freuen uns, Sie dort zu begrüßen!

NEUER STANDORT AB 25.11.2019
Integrationsfachdienst Mitte
Linkstr. 12
10785 Berlin
Tel. 030. 499 188 0
Fax 030. 484 959 50
info@ifdmitte.berlin

Sie erreichen uns:
barrierefrei
U-Bahn Mendelssohn-Bartholdy-Park
S-Bahn Potsdamer Platz

Mehr Infos

für seine Lebensgeschichte. Jeder Mensch ist der Experte gleichberechtigte Teilhabe am Leben. Wir wollen eine selbstverständliche und Integration sozial benachteiligter Menschen. Wir fördern die soziale und berufliche Wohnen, Beschäftigung und Arbeit. Wir bieten Betreuung, Beratung, in unserem Handeln sind uns wichtig. Beiderseitiges Vertrauen und Verantwortung Erfahrungen und unsere Kreativität ein. Gemeinsam setzen wir unser Wissen, unsere entwickeln wir Zukunftsperspektiven. Gemeinsam mit allen Beteiligten

Neue Geschäftsführung beim WIB Verbund

Gudula Lühle übernimmt zum 1. Juli 2019 die Führung der drei gemeinnützigen GmbHs des WIB-Verbundes


Berlin, 1. Juli 2019 – Gudula Lühle ist seit dem 1. Juli 2019 neue Geschäftsführerin der WIB – Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH, der WERGO GmbH und der WIB Integ GmbH. Sie tritt die Nachfolge von Meto Salijevič an, der den WIB Verbund seit dem 1. Januar 2019 als Interims-Geschäftsführer begleitet hat.

Frau Lühle war vor ihrem Wechsel nach Berlin viele Jahre in leitender Position im Bereich Sozialpsychiatrie und Behindertenhilfe tätig, zuletzt als Regionalleitung Südholstein der Hamburger Stiftung „Das Rauhe Haus“ und als Vorstandsmitglied der „Stiftung Soziale Psychiatrie Hamburg“.

Die 53-jährige Sozialpädagogin und ausgewiesene Sozialpsychiatrie-Expertin bringt Erfahrungen in der klinischen und außerklinischen Arbeit mit Menschen mit psychischen und Sucht-Erkrankungen, in Gremien- und Netzwerkarbeit mit verschiedenen Akteuren der Gemeindepsychiatrie sowie in der Psychiatriepolitik mit.

Gudula Lühle: „Ich freue mich sehr, die Geschäfte des WIB Verbunds zu führen, da hier sehr gute Arbeit geleistet wird und der WIB Verbund schon seit Jahren stark und erfolgreich in der Region tätig ist. Diese Arbeit möchte ich gemeinsam mit den WIB Mitarbeiter*innen fortsetzen.“


Über den WIB Verbund

Die WIB – Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH setzt sich gemeinsam mit ihren Tochterfirmen WERGO GmbH und WIB Integ GmbH an insgesamt 16 verschiedenen Standorten in Berlin für eine verbesserte Lebensqualität und Gesundheit hilfebedürftiger/benachteiligter Menschen ein. Durch gezielte Integrations- und Rehabilitationsmaßnahmen unterstützt sie (die WIB-GmbH) Menschen mit Behinderungen, mit psychischen oder Sucht-Erkrankungen dabei, ein möglichst hohes Maß an Selbständigkeit und Unabhängigkeit (wieder-) zu gewinnen. Dabei steht die Erfüllung der Grundbedürfnisse an erster Stelle: Wohnen, Arbeiten, Freizeitgestaltung und soziale Kontakte. Durch individuelle Förderung können Ressourcen erkannt und Potentiale genutzt werden. Auf diese Weise wird den Menschen mit Behinderung eine selbstverständliche und gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft ermöglicht. Der WIB Verbund bietet in den Lebensbereichen Tagesstruktur, Beratung, Therapie,  Wohnen und Arbeiten differenzierte Angebote, die sich an den individuellen Bedürfnissen orientieren. Der Grundsatz „Jeder Mensch ist der Experte für seine Lebensgeschichte“ leitet die WIB-Arbeit.

für seine Lebensgeschichte. Jeder Mensch ist der Experte

Experten diskutierten über Bildungsarbeit für psychisch beeinträchtigte Geflüchtete

WIB-Experten in der Arbeit mit geflüchteten Menschen nahmen an der Diskussion statt und präsentierten ihr Projekt „Integration geflüchteter Menschen“.

Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel

Zum Thema „Sprach- und Bildungsangebote sowie soziale Integrationsmaßnahmen für psychisch beeinträchtigte Menschen mit Fluchterfahrung“ trafen sich gestern (08.05.2019) Experten aus Oberhavel und Berlin in Oranienburg. Sie diskutierten die Möglichkeit der Einführung niedrigschwelliger Bildungsangebote, Fortbildungsmaßnahmen für das Lehrpersonal sowie die Förderung sozialer Integration von psychisch beeinträchtigten Geflüchteten. Das Treffen wurde von der Kommunalen Bildungskoordination und dem Migrationspsychologen des Landkreises Oberhavel initiiert.

Die Leiterin des im Jahre 2015 von der WIB-Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH gestarteten Projekts „Integration geflüchteter Menschen“, Carina Hahn, machte auf die Bedeutung der interkulturellen Kompetenz, übergreifendes Wissen und gute Vernetzung mit anderen Hilfsangeboten bei der Arbeit mit psychisch erkrankten Geflüchteten aufmerksam. Zu den Schwerpunkten des Projekts zählen Berufliches Einzelcoaching, betreutes Einzelwohnen, psychosoziale und psychologische Beratung sowie ein niedrigschwelliger Deutsch-Konversationskurs. Der psychosoziale Berater und Sprach- und Integrationskurslehrer, Tarek Sharaf, berichtete, dass er beim Konversationskurs auf positive stressfreie Erfahrungen und Humor großen Wert legt. Wichtig sei auch, dass Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer über sich selbst erzählen, deren persönlicher Zustand müsse nach Möglichkeit eingeflochten werden, so Herr Sharaf.

Link zur Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel
Link zu den Meldungen der Bildungskoordinatoren des Landkreises Oberhavel

Pressemitteilung des Landkreises Oberhavel

Kommunikationsbrücken bauen. Gemeinsam berufliche Fragen klären.

DER INTEGRATIONSFACHDIENST für hörbehinderte Menschen ZIEHT UM

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ab 2019 an neuem Standort

Welche Angebote werden am neuen Standort zur Verfügung stehen?

  • Berufsbegleitung für schwerhörige und taube Menschen
  • Technische Beratung für schwerhörige und taube Menschen
  • Schulungen für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen schwerhörigen, tauben und hörenden Arbeitnehmer*innen
  • Vermittlung für schwerhörige und taube Rehabilitanden

Beratungstermine nach Vereinbarung
Offene Sprechstunde für Erst-Beratungen:
immer donnerstags von 15:00-18:00 Uhr (ohne Termin)

Bis zum 31.12.2018 erreichen Sie uns wie gewohnt in der Charlottenburger Str. 140 in 13086 Berlin.


NEUER STANDORT AB 2019:

Integrationsfachdienst für
Hörbehinderte Menschen

Wilmersdorfer Str. 50-51
10627 Berlin
Tel. 030. 484959 – 50 Fax. 030. 484959 – 55
ifd@wib-verbund.de
www.wib-verbund.de (mit DGS-Videos)
Skype: ifd_wib

Verkehrsanbindungen:

Bus: X34 (U Wilmersdorfer Str./Kantstr.), 101 (Goethestr.), 109 (Kaiser-Friedrich-Str./Kantstr.),
U-Bahn: U2, U7 (Bismarckstraße)
S-Bahn: S3, S5, S7, S9 (Charlottenburg)

 

DGS Film: Der IFD fhM zieht um

Infoblatt: der Integrationsfachdienst fhM zieht um

Beschäftigung Stabilität durch

DER INTEGRATIONSFACHDIENST OST ZIEHT UM

Die regionalen Berliner Integrationsfachdienste (IFD) werden ab 2019 zusammengefasst. Aus den bisherigen sechs regionalen IFD werden drei regionale IFD. Sie heißen IFD Nord, IFD Süd und IFD Mitte und sind für die entsprechenden Arbeitsagentur-Regionen zuständig.

Der Integrationsfachdienst Ost heißt ab dem 01.01.2019 Integrationsfachdienst Mitte und arbeitet in Kooperation mit der Union Sozialer Einrichtungen (USE) gGmbH. Mit seinen bisherigen Zuständigkeiten für Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg wird der Integrationsfachdienst Ost Teil des IFD Mitte, der auch für die Bezirke Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg zuständig ist.

Mit unseren Angeboten der Berufsbegleitung, der Vermittlung in Arbeit und Berufsbegleitung für Rehabilitanden und des Job-Coachings stehen wir Ihnen am neuen Standort weiterhin zur Verfügung.

Wir freuen uns, Sie dort zu begrüßen!

NEUER STANDORT AB 01.01.2019:                

Integrationsfachdienst Mitte
Alt Moabit 94, 10559 Berlin
Tel. 030/ 48495950 oder
Tel. 030/ 4991880
ifd@wib-verbund.de

So erreichen Sie uns:
Bus 245 (Kleiner Tiergarten)
Bus 245 (Kleiner Tiergarten) barrierefrei
U-Bahn U9 (Turmstraße)
S-Bahn (Bellevue)

Infoblatt: DER INTEGRATIONSFACHDIENST OST ZIEHT UM