Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen

Navigation

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen der WIB - Weißenseer Integrationsbetriebe GmbH bietet folgende Angebote für taube und schwerhörige Menschen an:
Berufsbegleitung und Vermittlung, Übergang Schule – Beruf, Übergang Werkstatt – Allgemeiner Arbeitsmarkt und Schulungen/Präventive Angebote.

Video: Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen/ Überblick

Zuständigkeiten

Video: Zuständigkeiten

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen ist zuständig für schwerhörige und taube arbeitsuchende RehabilitandInnen und ArbeitnehmerInnen ab einem Grad der Behinderung von 50 sowie deren Arbeitgeber in allen Bezirken Berlins.

Der Integrationsfachdienst für hörbehinderte Menschen arbeitet auf der Grundlage des §109 ff des SGB IX, Teil 2, Schwerbehindertenrecht im Auftrag des Integrationsamtes Berlin und der Träger der beruflichen Rehabilitation. Die Beratung und Unterstützung im Arbeitsleben wird vom Integrationsamt oder durch den zuständigen Träger der beruflichen Rehabilitation finanziert und ist für Arbeitsuchende, ArbeitnehmerInnen und Arbeitgeber kostenlos.

Die MitarbeiterInnen des IFD für hörbehinderte Menschen beraten in Deutscher Gebärdensprache oder Lautsprachbegleitender Gebärde.

Berufsbegleitung

Video: Berufsbegleitung

ifd_hoerbeh_quadrat.jpg Das Angebot des Bereiches Berufsbegleitung richtet sich an taube und schwerhörige ArbeitnehmerInnen und Auszubildende sowie deren Arbeitgeber, Vorgesetzte, Kollegen, Personal-, Betriebsräte und Vertrauensleute. Die MitarbeiterInnen des IFD unterstützen in schwierigen beruflichen oder betrieblichen Situationen, bei der Förderung der beruflichen Entwicklung, bei Leistungs- und Kommunikationsproblemen, Konflikten mit Vorgesetzten/Kollegen, Veränderungen am Arbeitsplatz, drohender Kündigung, technischen Hilfen, u.a. Sie sind mit der besonderen Situation hörbehinderter Menschen im Arbeitsleben vertraut und beraten bei Bedarf in Gebärdensprache. Die MitarbeiterInnen unterstützen alle Beteiligten gleichermaßen, individuelle Lösungswege zu finden. Sie unterliegen der Schweigepflicht. Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.

Vermittlung

Video: Vermittlung

Das Angebot des Bereiches Vermittlung richtet sich an arbeitsuchende taube und schwerhörige RehabilitandInnen sowie an Arbeitgeber, die eine Stelle mit einem hörbehinderten Arbeitnehmer besetzen möchten. Die MitarbeiterInnen suchen die passende Arbeits- oder Ausbildungsstelle, unterstützen bei Bewerbungsverfahren und begleiten Arbeitsuchende individuell nach Bedarf. Sie helfen Arbeitgebern, das Potential von Wissen, Erfahrungen und besonderen Fähigkeiten hörbehinderter Menschen zu entdecken und sowohl wirtschaftlich als auch sozial für ihren Betrieb zu nutzen. Dieses Angebot wird ausschließlich über die Träger der beruflichen Rehabilitation, z.B. Agentur für Arbeit oder Deutsche Rentenversicherung, finanziert. Bitte sprechen Sie Ihren Rehabilitationsberater dort an. Gerne beraten wir Sie dazu auch in unserer Sprechstunde.

Übergang Schule - Beruf

Video: Übergang Schule - Beruf

Das Angebot des Bereiches Übergang Schule - Beruf richtet sich an hörbehinderte SchülerInnen, die Unterstützung in der beruflichen Orientierung und beim Übergang von der Schule in das Arbeitsleben benötigen. Die Unterstützung bei der beruflichen Orientierung beginnt bereits in der Schule in Zusammenarbeit mit den Lehrern und Eltern.

Wir bieten eine frühzeitige und umfassende Berufsorientierung und Beratung zu allen Fragen im Zusammenhang mit Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung und kooperieren mit Betrieben, die jungen Menschen mit einer Hörbehinderung eine Chance zum beruflichen Einstieg geben wollen.

Wir arbeiten eng mit den Rehabilitationsberatern der zuständigen Agentur für Arbeit sowie den Angehörigen und der Schule zusammen. Das Angebot ist Teil des Programms "Initiative Inklusion" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales www.bmas.de. Siehe hierzu auch das Faltblatt der Initiative Inklusion

Übergang Werkstatt - Allgemeiner Arbeitsmarkt

Video: Übergang Werkstatt - Allgemeiner Arbeitsmarkt

Das Angebot des Bereiches Übergang Werkstatt - Allgemeiner Arbeitsmarkt richtet sich an hörbehinderte Menschen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten und die eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in Aussicht haben. Wir bieten in enger Zusammenarbeit mit der Werkstatt die Möglichkeit, sich auf eine Arbeitsaufnahme vorzubereiten. Wir beraten die Arbeitgeber, die hörbehinderten Werkstattbeschäftigten einen Arbeitsplatz in ihrem Betrieb anbieten oder diesen schaffen wollen, zu allen Fragen der Gestaltung des Arbeitsplatzes und der Kommunikation mit hörbehinderten Menschen.

Das Beratungsangebot wird in Kooperation mit dem Integrationsfachdienst Übergang Werkstatt - Allgemeiner Arbeitsmarkt der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Berlin e.V. (LAG WfbM) www.wfbm-berlin.de erbracht.

Schulungen/ Präventive Angebote für Betriebe

Video: Schulungen/ Präventive Angebote

Unser Angebot richtet sich an:

  • Arbeitgeber, die taube oder schwerhörige ArbeitnehmerInnen einstellen möchten
  • hörende Vorgesetzte und hörende KollegInnen
  • taube und schwerhörige ArbeitnehmerInnen und Auszubildende

Sie möchten:

  • eine/n taube/n oder schwerhörige/n Arbeitnehmer/in einstellen und sich bereits im Vorfeld informieren und Fragen klären, um Unsicherheiten abzubauen
  • die Zusammenarbeit im Team aus hörenden und schwerhörigen/tauben MitarbeiterInnen voranbringen
  • mehr Unterstützung und Information zur Kommunikationssituation Ihrer tauben oder schwerhörigen MitarbeiterInnen
  • alltagstaugliche Lösungen zur Zusammenarbeit im Team erarbeiten
  • mehr Sicherheit im betrieblichen Miteinander und in der Kommunikation gewinnen